;

News

15. August

Letzte Aktualisierung der Bestenliste

12. August

EM in Berlin: Kathrin Klaas mit Saisonbestleistung Siebte

Nachdem der Wettkampf mit einem ins Netz geworfenen Ungültigen und einem Wurf auf 66,49m nicht allzu verheißungsvoll begonnen hatte, warf Kathrin sich mit Saisonbestleistung von 70,66m auf Platz 7 und damit in den Endkampf.
Dort konnte sie ihre Weite im fünften Durchgang auf 71,50m verbessern - die Platzierung änderte sich damit aber leider nicht mehr.

Nach dem Wettkampf sagte sie, sie sei stolz. Sie habe manchmal selbst nicht daran geglaubt, dieses Jahr noch mal ein Finale und einen Endkampf zu erreichen.
Es sei aber ein versöhnlicher Abschluss gewesen mit Standing-Ovation durch das Publikum: Unglaublich!

12. August

EM in Berlin: Katherina Heinig läuft 2:35 im Marathon

Laut leichtathletik.de war der sechzehnte Platz, auf dem Katharina Heinig mit 2:35:00 einlief, ihre beste beste Platzierung bei internationalen Meisterschaften bisher. Das Rennen sei sehr hart gewesen: Wind und hohe Temperaturen - aber sie habe sich darauf eingestellt.
Trotzdem war es gegen Ende nur noch Quälerei und sie habe sich von Getränkestand zu Getränkestand gerettet.

11. August

EM in Berlin: Homiyu Tesfaye nur Letzter im 1500m Finale

Die ersten drei Runden des 1500m Finales sahen gut aus für Homiyu Tesfaye. Er befand sich immer auf Tuchfühlung mit den Läufern an der Spitze. Nicht ließ von außen erkennen, was 250m vor dem Ziel dann seinen Anfang nahm. Nach und nach zogen alle anderen Läufe an ihm vorbei. Man hatte fast den Eindruck, als bliebe er stehen. Mit 3:47,83 min blieb er am Schluss mehr als 15 Sekunden über seiner Bestzeit.

leichtathletik.de sagte er nach dem Rennen, dass er trotzdem nich entäuscht sei, sondern sehr glücklich, da seine Frau schwanger sei und er nicht so gut trainieren konnte wie er es gewollt hätte.
Er sei froh überhaupt eine Norm für die EM geschafft zu haben, damit er in Berlin starten konnte.
Die Bahnsaison will er an gleicher Stelle beim Istaf beenden.

10. August

EM in Berlin: Bronze für Carolin Schäfer

Mit 6602 Punkten belegte Caro Schäfer nach zwei Tagen und sieben Disziplinen im Siebenkampf den dritten Rang!

Sie bedankte sich beim Publikum und sagte, dass es nichts schöneres gäbe, als eine Medaille bei den Europameisterschaften im eigenen Land. Es war atemberaubend und sie wird das nie vergessen.

Ihre Leistungen im Einzelnen:
13,33 über die 100m Hürden, 1,79m im Hochsprung gefolgt von 23,75sec über 200m zum Abschluss des ersten Tages.
6,24m im Weitsprung, persönliche Bestleistung von 53,73m im Speerwurf und 2,14,65 über 800m.

In der Endabrechnung hatte Carolin 214 Punkte Rückstand auf die neue Europameisterin Nafissatou Thiam aus Belgien und 157 Punkte auf die Zweitplatzierte Katarina Johnson-Thompson aus Groß-Britanien.

10. August

EM in Berlin: Kathrin Klaas im Finale, Diana Sujew ausgeschieden.

Kathrin Klaas musste in der ersten Qualifikationsgruppe im Hammerwurf ran.
Dort warf sie nach 66,12 im ertsen im zweiten Versuch 68,64m. Der Dritte ging bei knapp 70m links neben den Sektor.

leichathletik.de sagte sie, es sei etwas anderes als ein normaler Wettkampf. Die Stimmung sei auch heute morgen schon gut gewesen und sie gehe davon aus, dass diese Weite zum Finaleinzug reiche.

Nach Beendigung der zweiten Gruppe hatte es tatsächlich gereicht: Kathrin qualifizierte sich als Zwölfte für das Finale am Sonntag um 19:30.

Nicht so viel Glück hatte Diana Sujew. Sie lief im ersten 1500m Vorlauf bis 250m vor dem Ziel in der Spitzengruppe mit, wurde dann aber von mehreren Läuferinnen überholt und konnte der Tempoverschärfung nichts entgegensetzen.
Mit 4:12,08 belegte Sie in ihrem Lauf Rang 10. Für die Qualifikation über die Zeit hätte sie mindestens eine 4:10,13 laufen müssen.

mehr News aus  2017, 2016, 2015, 2014, 2013, 2012, 2011, 2010, 2009, 2008, 2007, 2006, 2005, 2004, 2003, 2002, 2001, 2000