;

News

11. Juni

Letzte Aktualisierung der Bestenliste

16. Juni

DM U23 Tag 2: Paukenschlag von Janis Pohl mit Silber und U20 Norm

Der zweite Tag in Wetzlar drohte trübe zu werden, aber pünktlich zu Beginn kam die Sonne raus und der Wind war nicht ganz so stark wie am Vortag. Damit herrschten allerbeste Bedingungen für super Leistungen.

Diese nutzte Janis Pohl für sich und ließ auf der etwas ungünstigen Bahn 1 im 400 m Hürden Finale zu keinem Zeitpunkt des Rennens Zweifel aufkommen da Rennen könnte nicht gelingen. Am Ende wurde er mit der Silbermedaille belohnt obwohl er der jüngste im Feld war und noch der U20 angehört. Die Bombenzeit von 51.50 m sicherten ihm auch die Norm für die U20 EM im Juli in Boras/Schweden. Damit hatte Trainer Jörg Huppers etwas geliebäugelt, aber wenn es dann wirklich kommt ist das umso fantastischer. Jetzt heißt es bei der Juiorengala in Mannheim (28./29.06) nochmal gut zu laufen und dann hoffentlich ab nach Schweden.

15. Juni

DM U23: Gold und hessischer Rekord für 4x100m der WU23


Die frischgebackenen U23-Staffelmeisterinnen


Bei den Deutschen U23 Meisterschaften in Wetzlar wurden nach langem hin und her vom DLV doch die 4 x 100 m Staffeln der U23 ausgetragen und nicht der Aktiven, wie ursprünglich geplant. Diese werden jetzt doch während den Finals in Berlin ausgetragen. Diese Staffel war eigentlich ein geplantes Ziel mit dem Silberteam der U20 aus dem letzten Jahr. Aber Verletzungen und Krankheit hatten erst mal für Unsicherheit gesorgt.

Am letzten Dienstag wurde dann doch kurzfristig entschieden bei der 4 x 100 m Staffel in der Besetzung Charlize Boykin–Maira Gauges–Miriam Sinning–Saskia Lindner an den Start zu gehen. Ein kurzes Staffeltraining wurde improvisiert und los ging es dann heute Morgen um 13 Uhr im dritten Zeitendlauf. Die zwei Laufsieger von Lauf 1 und 2 hatten ordentlich vorgelegt mit 46.51 und 46.46 sec. Dann kamen unsere Damen, die mit guten Wechseln überzeugen konnten die Ziellinie ebenfalls als Laufsieger. Zuerst wurden auf der Anzeige inoffizielle 46.46 angezeigt, dann aber kam die Korrektur auf 46.44 sec. Ungläubisches Staunen, ein Schrei und die Überraschung über den Deutschen U23 Titel und einen neuen Hessenrekord waren perfekt. Der alte Rekord gehörte auch der LGEF und wurde 2016 mit 46.48 sec aufgestellt von Gianina Gartmann, Julia Gerter, Miriam Sinning und Pauline Zimny. Eine ganz tolle Leistung einer noch sehr jungen Staffel.

14. Juni

Dessau: U23 Norm für Marvin Heinrich – Saisonaus für Julia Gerter

Am Freitagabend fand in Dessau das traditionelle Meeting Anhalt 2019 statt. Mit am Start waren unsere Mittelstreckler Marvin Heinrich, Marc Reuther und im Weitsprung Julia Gerter.

In einem sehr starken 1500 m Feld der Männer konnte sich Marvin Heinrich hervorragend präsentieren und unterbot mit Platz 5 in 3:40,19 die U23 EM Norm. Trainingskollege Marc Reuther ging ebenfalls über die 1500 m an den Start und wurde in guten 3:43.31 min 10.

Der Weitsprung der Frauen begann sehr gut Julia Gerter, sie sprang mit 6.62 m nah an ihre Bestleistung von 6.68 m heran erreichte damit auch die Norm für die diesjährige Universiade. Leider verletzte sich Julia im 4. Versuch während dem Anlauf schwer an der Achillessehne und fällt jetzt vermutlich die weitere Saison 2019 aus. Wir wünschen gute Besserung.

10. Juni

Portland: Deutsche Jahresbestzeit für Parsons

Unsere ausdauerstarken deutsch-amerikanischen Neuzugänge Sam Parsons und Amos Bartelsmeyer zeigten beim internationalen Meeting in Portland abermals ihre Klasse. Sam Parsons, der Deutsche Hallenmeister, ging über 1500 Meter an den Start, kam in 3:37,47 Minuten und neuer persönlicher Bestzeit ins Ziel. Damit verbessert er zugleich seine eigene deutsche Jahresbestzeit und nähert sich auf eineinhalb Sekunden der vom DLV geforderten WM-Norm (3:36,00 min).

10. Juni

Osterode, Pfungstadt, Rehlingen: Steigende Formkurve bei Reuther und Heinrich

Eine straffe Belastungsphase liegt hinter unseren Mittelstrecklern Marc Reuther, Marvin Heinrich und Dennis Biederbick. Nach einem mehrwöchigen Höhentrainingslager in Südafrika stiegen die drei beim internationalen Sparkassenmeeting in Osterode in die lange Wettkampfsaison ein, die ihren Höhepunkt Ende September bei den Weltmeisterschaften in Doha findet. Und genau dahin soll die Reise gehen. Zu unterbieten sind dafür 3:36,00 Minuten über 1.500 Meter und 1:45,80 Minuten über 800 Meter. 800 Meter-Spezialist Marc Reuther wählte in Osterode die 700 Meter längere Distanz, lief nach 3:41,90 Minuten ins Ziel. Marvin Heinrich finishte im selben Rennen nach 3:46,30 Minuten. Dennis Biederbick blieb den 800 Metern treu, rannte 1:50,98 Minuten. Für den ersten Wettkampf keine schlechten Zeiten, doch längst nicht das, was sich die Hoffnungsträger vorgestellt hatten. War es doch vor allem das Ziel von Marvin in Richtung U23-EM-Norm (3:41,20 Minuten) zu laufen. Nun sollte also Pfungstadt, zehn Tage später, die Wogen glätten. Das Ergebnis: 3:43,34 Minuten – schon deutlich besser, aber „immer noch nicht das, was Marvin im Training tagtäglich zeigt“, so sein Trainer Georg Schmidt.

mehr News aus  2018, 2017, 2016, 2015, 2014, 2013, 2012, 2011, 2010, 2009, 2008, 2007, 2006, 2005, 2004, 2003, 2002, 2001, 2000